De Moorklei Hoff - Blühwiese



Frühjahr 2021


Zunächst mussten wir uns auf die Suche nach einem PartnerlandwirtInn machen, die eine bisher für den Ackerbau genutze Fläche zukünftig als Dauergrünland bewirtschaftet. Erst als dieser Vertrfag erfolgreich unterzeichnet war, konnten wir bei unseren Behörden einen Antrag zur Umwandlung unserer Grünlandfläche in unsere Blühwiese stellen.

Als wir die Genehmigung erhalten haben, kam plötzlich Hektik auf. Zum Schutz der bodenbrütenden Vögel, haben wir die Auflage bekommen, das Grünland bis zum 20. März umzubrechen. Leider war der Wettergott in den nächsten Tagen nicht auf unserer Seite, sodass unser Projekt erstmals in Gefahr geriet.

Einen Tag vor Ablauf der Frist hatten wir aber Glück, der Boden war ausreichend abgetrocknet und wir konnten mit den Vorbereitungen beginnen.

Die Bodenbearbeitung


Im ersten Schritt haben wir die Grasnarbe mit einem Grubber aufgebrochen um im nächsten Schritt leichter mit dem Pflug den Boden zu wenden und die alte Grasnarbe zu verschütten. In dieser Zeit war das Wetter recht wechselhaft, wodurch einigen an Zeit verging, bis wir nach dem Pflügen mit der Kreiselegge das Saatbett für die Blümischung vorbereiten konnten. Um für die sehr feine Saat optimale Startbedingungen zu schaffe, waren zwei Überfahrten mit der Kreiselegge notwendig. Anschließend haben wir mit einem Grünlandstriegel die Saat ausgebracht und leicht eingearbeitet. Der letzte Arbeitsgang war das Anwalzen der Saat mit einer Wiesenwalze, damit die frisch ausgebrachte Saat guten Bodenschluss zur Wasserversorgung bekam.

Die Saatmischung


Botanischer Name Deutscher Name Anteil %
Wildblumen 40%

Achillea millefoliumGewöhnliche Schafgarbe1
Centaurea cyanusKornblume7
Centaurea jaceaWiesen-Flockenblume2
Cichorium intybusGewöhnliche Wegwarte1,5
Daucus carota Wilde Möhre2,5
Echium vulgare Gewöhnlicher Natternkopf2
Hypericum perforatum Echtes Johanniskraut1,5
Isatis tinctoria Färber-Waid0,5
Knautia arvensis Acker-Witwenblume0,2
Leucanthemum ircutianum/vulgare Wiesen-Margerite2,5
Malva moschata Moschus-Malve0,7
Malva sylvestrisWilde Malve2,5
Melilotus albusWeißer Steinklee0,5
Melilotus officinalisGelber Steinklee0,5
Papaver rhoeas Klatschmohn2
Plantago lanceolata Spitzwegerich2,8
Potentilla argentea Silber-Fingerkraut0,3
Raphanus raphanistrum Hederich2,2
Reseda luteola Färber-Resede1
Silene dioica Rote Lichtnelke1
Silene latifolia ssp. Alba Weiße Lichtnelke1
Silene vulgaris Gemeines Leimkraut2,5
Sinapis arvensis Ackersenf1
Solidago virgaurea Gewöhnliche Goldrute0,2
Tanacetum vulgare Rainfarn0,1
Verbascum densiflorum Großblütige Königskerze0,5
Verbascum nigrum Schwarze Königskerze0,5


Kulturpflanzen 60%

Calendula officinalis Garten-Ringelblume6
Camelina sativa Leindotter2,9
Coriandrum sativum Koriander 2,9
Fagopyrum esculentumEchter Buchweizen 9
Helianthus annuus Pollensorte Sonnenblume 9
Linum usitatissimum Öllein 8,7
Lotus corniculatus Hornschotenklee 1,5
Medicago sativa Luzerne 2,002
Phacelia tanacetifoliaBüschelschön 5,005
Sinapis albaWeißer Senf 2
Trifolium incarnatum Inkarnatklee6
Vicia sativa Saat-Wicke5

Erstes Lebenszeichen


Wir wurden erhört und bekamen direkt nach dem Anwalzen den ersten Regen. Wegen des recht kühlen Frühjahrs liesen die ersten Keimlinge aber auf sich warten. Zwischen Aussaat und dem ersten Anzeichen von Leben vergingen ca. 2 Wochen.
Der teilweise noch unbedeckte Boden wird in den kommenden Wochen durch die nun wachsenden Pflanzen bedeckt.
Wenn du mehr von unserer Blühwiese sehen möchtest, laden wir dich herzlich zu einem Besuch auf unserem Instagram-Profil ein: De Moorklei Hoff

Die volle Blütenpracht



Wie geht es weiter?


Nach der Ansaat wird die Fläche für mindestens die nächsten zwei Jahre nicht aktiv bewirtschaft. Es werden keine Nährstoffe eingetragen, es erfolgt kein Mulchen oder sonstige Bodenbearbeitung. Im jedem Frühjahr (ca. April - Mai) mähen wir die Fläche schonend mit einem Mähbalken und machen so Platz für den neuen Aufwuchs.